“Rhesi” – Hochwasserschutz am Rhein

Im Rahmen der groß angelegten Bevölkerungsbefragung in verschiedenen Gemeinden entlang des Rheins von Feldkirch bis Höchst sowie von Chur bis St. Margrethen wurden die Probanden zum Thema des Hochwasserschutzes am Rhein befragt. Die Stichprobengröße belief sich auf beiden Seiten des Rheins auf jeweils 300 Probanden. Diese wurden per Zufalls ausgewählt und telefonisch befragt. Der Untersuchungszeitraum erstreckte sich von Ende März bis Mitte April 2014.

Ziel der Befragung war es, Informationen über den Wissensstand der Bevölkerung hinsichtlich der Gefahren eines Rheinhochwassers und in Bezug auf die Hochwasserschutzmaßnahmen zu erheben. Weiters wurde die Bekanntheit und das Image des Projektes „Rhesi“ evaluiert. Zusätzlich wurden die gewünschten Kommunikationswege, wie die Probanden zukünftig über das Projekt informiert werden wollen, erfragt.